RPG- und Schreib-Forum

Das Forum für alle die gerne schreiben, egal ob Gedichte, Geschichten, Rollenspiele oder anderes. Wir freuens und auch auf dich, trau dich und mach mit. Wir werden dich mit offenen Armen entfangen und dir allen Spaß bieten, den wir hier haben können.


    Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Teilen
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 7:37 am

    Das klang nach einem Befehl.
    Leandra setzte ihre Beine in Bewegung um auf gar keinen Fall einen zu großen Abstand zu ihrem neuen Herren zu haben. Er war einfach los gerannt und sie selbst musste ihm folgen. So war es immer gewesen, sie war im Schatten unsichtbar, während der Andere in der Sonne glänzte.
    Diese Gedanken machten das Mädchen nur umso trauriger und sie achtete nicht auf ihre Füße. Sie trat auf das Laken und stolperte somit über ihre eigenen Füßen.
    Zwar hatte sie die Hände vor ihren Körper gehalten um den Stoß abzufangen, aber dennoch konnte sie sich keine Tränen verkneifen.
    Doch kaum wurde Leandra ihrer Lage wieder bewusst, kauerte sie sich zusammen, legte die Hände über den Kopf und begann schon zu wimmern, vor Angst vor den Schlägen, die nun kommen würden...
    avatar
    MMMaster

    Anzahl der Beiträge : 40
    Anmeldedatum : 11.09.09
    Alter : 23
    Ort : friesoythe

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  MMMaster am Di Sep 15, 2009 12:56 pm

    Aus dem einen Bier waren zwei geworden, als lautes Gejohle aus in die Taverne drang. Natürlich ging er hinuas. Er sah wie ein junges Mädchen wurde über die Straße geschleift, bis sich ein ihm unbekannter Mann dem Mädchen annahm und es mitnahm.
    so ein Mädchen lassen sie gehen?
    raunte er dem ehemaligen Besitzer zu.

    "Eine widerwärtige Diebin"
    kam von ihm zurück.

    Er ging zurück in die Taverne und holte seinen Hammer.
    Da ihm furchtbar langweilig war, beschloss er die letzten stunden bis zum Treffen mit ein paar Kampfübungen im Wald zu verbringen.
    Doch wurde er das Gefühl der Beobachtung nicht los.
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 4:17 pm

    Taki half dem Mädchen schnell auf.
    "Hey, pass ein wenig auf, ok? Wie heißt du?"
    Wieder wollte er loslaufen, doch diesmal wartete er.
    "Du kannst auch ruhig neben mir laufen. Ich habe nicht vor dich als Sklavin so zu behandeln, wie er dich. Ich möchte eher das du freiwillig bei mir bist, also kannst du auch vor oder neben mir laufen."
    Lächelnd wartete er auf sie.
    "Sie ist noch sehr eingeschüchtert.", meinte der Drache.
    "Mag sein, aber sie ist Mädchen und sollte nicht arbeiten. Aber um den anderen Kerl wird sich ja mein Bruder kümmern, wie ich ihn kenne."

    Raizen war derweil nicht wirklich verschwunden. Er versteckte sich in den Gassen, und beobachtete das Geschehen weiter. Der Besitzer wurde nicht aus den Augen gelassen. Er würde für eine solche schändliche Art und Weise, mit anderen umzugehen, bezahlen.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 4:23 pm

    Leandra zuckte bei seiner Berührung zusammen und hielt das Laken fester, ehe sie ein paar Schritte vor ging, aber weiterhin den Abstand nach hinten groß hielt. Sie war es nicht anderes gewöhnt und wenn sie etwas falsch gemacht hatte, bei einem ihrer vielen Herren, hatte man sie hart bestraft.
    War es eine Aufforderung gewesen ihm ihren Namen zu sagen?
    Tränen bildeten sich in ihren Augen und sie wischte sie schnell wieder weg, ehe man das als Grund nehmen konnte, ihr weh zu tun.
    Oder musste sie doch den Namen sagen?
    Leandra wusste es nicht und begann am Körper zu zittern, ehe sie leise flüsterte:
    "Leandra..."
    Kaum war dieses Wort über ihre Lippen gekrochen, biss sie sich auf diese und legte die Hände wieder wie eine Schutzhaltung auf ihren Kopf, während sie die Augen fest zusammenkniff, während sie auf die Bestrafung wartete, dass sie etwas gesagt hatte...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 4:30 pm

    Taki war gerührt von Leandra.
    "Nimm dir den Ehemaligen heute Nacht mit vor, klar?"
    "Natürlich, liebend gerne.",entgegnete der Drache und setzte sich in seiner kleinen weißen Gestallt.
    "Hey, du brauchst keine Angst haben. Taki ist sehr nett und wird dir nichts tun."
    Taki lächelte.
    "Er scheint dich zu mögen ... nicht viele kommen dieser Ehre nach."

    Raizen freute sich schon darauf, den widerlichen Kerl auseinander nehmen zu können. Nicht mehr lange, und er wäre Geschichte.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 4:39 pm

    Leandra wunderte sich über die fremde Stimme und blinzelte leicht, ehe sie den kleinen Drachen erblickte. Er war so klein und süß und putzig und am liebsten hätte sie ihm über die Schuppen gestrichen. Aber...selbst für solche Gedanken würde man sie strafen und sie trat eher einen Schritt zurück, als noch näher an die zwei zu treten.
    Was wäre wenn es ein Test wäre um sie zu testen?
    Wenn sie das falsche tun würde, dann, würde man sie etwa dann doch an jemanden verkaufen, der böse zu ihr sein würde?
    Müsste man nicht einfach fliehen und hoffen, dass man entkommen könnte?
    Aber bisher war jede Flucht von Leandra gescheitert und hatte ihr Folter angetan. Immer noch erinnerte sie sich an die Schmerzen, als man sie zusammen schlug.
    Alles um sie herum drehte sich und sie fiel auf die Knie, während sie spürte, wie aus ihrer Nase das Blut heraus lief und ihr übel wurde.
    Dennoch war sie nicht um sich selbst besorgt, sondern eher darum, was nun mit ihr passieren könnte...
    Ihre Augen richteten sich nach oben und voller Angst schaute sie zu Taki, dafür, dass sie ohne seine Erlaubnis eine Verletzung hatte...
    "Es tut mir Leid...Herr..."
    Leise stammelte Leandra eine Entschuldigung, in der Hoffnung, dass würde ihn gnädig stimmen...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 4:47 pm

    Taki stürzte sofort zu seinem Drachen und Leandra.
    "Du brauchst einen Arzt, oder Heiler."
    Der Drache sprang von dem Mädchen herunter und ging wieder auf die Schulter von Taki, welcher das Mädchen hoch hob. Sie musste innere Verletzungen haben.
    Eilig suchte er mit ihr im Arm einen Arzt auf, der war hier in der Stadt nicht schwer zu finden, Schilder wiesen einem immer wieder den Weg.
    Die "Praxis" war hell erleuchtet von Kerzen, und der Boden war mit blauem Teppich belegt. Eine warme Atmosphäre versprühte der Raum. Noch mit Leandra im Arm, stellte Taki sich an die Rezeption.
    "Sie hat anscheinend innere Verletzungen, wo ist der Arzt?", fragte er eilig einen alten Herrn in weißem Kittel.
    "Ich bin der Arzt, lass mich mal sehen."
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 5:00 pm

    "Das ist falsch!"
    Leandra verkrampfte sich sofort und schaute völlig verängstigt in das Gesicht des Arztes und dann zu ihrem Herren. Dann hob sie ihren Arm und zeigte das eingebrannte Mal, welches sie als Besitztum aus wies.
    Es war nie wirklich verheilt, da man es sehr amüsant fand die Haut weiter zu reizen und ihr das glühende Eisen täglich aufzulegen.
    "Herr, ich bin es nicht wert, dass ihr euer wertvolles Geld an mich verschwendet. Ich bin doch nur ein Ding...austauschbar..."
    Sie flüsterte es nur und versuchte sich dann aus seinem Griff zu befreien.
    "Herr, ich bin es nicht wert, dass mein Körper den eurigen berührt, ich könnte euch vergiften, da meine Haut, mein Herz und meine Seele nicht so rein ist, wie die eurige, also lasst mich bitte los und bestraft mich nicht..."
    avatar
    Tohawk

    Anzahl der Beiträge : 30
    Anmeldedatum : 11.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Tohawk am Di Sep 15, 2009 5:17 pm

    Interessiert beobachtete Edward die Ereignisse um das Junge Sklavenmädchen.
    Wäre der D’elf nicht gekommen, hätte er es selbst mitgenommen. Ein Bad und vernünftige Kleider hätten ihren Wert um das dreifache gesteigert. Eine Woche anständige Ernährung hätte noch größeren Erfolg erzielt. Und Dambra, eine Hurenmutter aus seinem Bekanntenkreis, hätte sie bestimmt ordentlich behandelt, bis sie das richtige Alter erreichte.
    Edward zuckte mit den Schultern und wandte sich wieder der Elfe zu. Er war sich sicher, dass Sie sein Ziel war. Er hatte gesehen, wie sie den jungen Edelmann um seine Börse erleichterte. Und er hatte auch gesehen, dass es keinen Alkohol gebraucht hatte, um dessen Erinnerungen zu löschen. Er würde sehr vorsichtig sein müssen und einen Körperkontakt vermeiden.
    Er wandte sich also zu der Jungen Elfe um. Oder besser gesagt, er wandte sich zu ein paar leeren Pflastersteinen um. Fluchend lief er in die angrenzende Gasse, um die Verfolgung aufzunehmen – und stieß mit jemandem zusammen, der wenige Sekunden vorher noch nicht dort gewesen war ...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 7:57 pm

    Taki schüttelte den Kopf.
    "Du warst ein Gegenstand. Ab jetzt bist du ein Mädchen, mit Gefühlen, einem Leben."
    Der Azrt begann seine Magie wirken zu lassen.
    "Sagte ich nicht bei ihm bist du keine Sklavin? Er wird dich auch nich schlecht behandeln, du wirst schon sehen.", sagte der Drache leise durch Telepathie.


    Jemand stieß mit Raizen zusammen. Sofort fing er sich an der Wand ab und zog einen Dolch.
    "Was willst du?"
    Ein Mensch stand vor ihm, schulterlange schwarze Haare, mit Schild und einem Schwert. Er schien schon etwas getrunken zu haben.
    "Mach dich ab, sonst setzts was."
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 8:04 pm

    Doch Leandra schüttelte wieder den Kopf, auch als die Magie sie berührte und die Wunden heilte. Auf einmal fühlte sie sich stärker und eine innere Ruhe kehrte ein.
    "Herr..."
    Doch sie sagte nichts mehr, sie durfte nicht vor ihrem Herren widersprechen.
    Auch auf die Worte innerhalb ihres Kopfes reagierte sie nicht.
    Das war sicherlich nur ein Test, ob sie rebellieren würde...
    Nur ein Test!
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 8:14 pm

    Der Arzt war schnell fertig. Er wusste was er machte, ein wahrer Fachmann.
    Taki bedankte sich und setzte Leandra auf ein Bett im Nebenzimmer.
    "Hör mal zu. Ich bin nich dein Herr, nenn mich bitte Taki. Ich bin lediglich ein Freund, oder Begleiter. Du bist nicht meine Sklavin. Du darfst reden, eine Meinung haben, Wünsche haben, mit mir reden, Reaktion zeigen. Du bist NICHT mir unterstellt. Verstehst du? Lass uns Freunde sein, oder eben nicht, aber ich halte mir keine Sklaven."
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 8:20 pm

    "O-ok Herr Taki."
    Leandra versuchte ihm in die Augen zu sehen, doch kaum traf sie sein Blick, senkte sie beschämt ihren Kopf und wusste nicht, wie sie reagieren sollte. Durfte sie ihm in die Augen schauen?
    Was durfte sie und was nicht? Seine Worte klangen merkwürdig und sie verstand sie nicht recht.
    "H-Herr Taki? Ich verstehe ihre Worte nicht..."

    Schon waren ihre Hände wieder über den Kopf und sie nahm eine Schutzhaltung ein...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 8:37 pm

    Der Drache flog vor sie und nahm sanft ihre Hände zur Seite.
    "Du bist nicht sein Besitz, oder seine Sklavin. Du kannst frei entscheiden, ihn anschaun, ihm Widerworte geben, sagen was du möchtest. Er wird dich nicht schlagen oder dir etwas antun, und ich auch nicht. Ich bins, der kleine Drachen." Er zwinkerte ihr zu grinste dann.
    Der Drache erklärte ihr alles ausführlich, so das sie auch alles verstand. Taki saß derweil da und sah dem Drachen zu, der mit seinen kleinen Flügeln vor dem Mädchen flog und auf die einredete.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 8:43 pm

    "O-ok Herr kleiner Drache."
    Leandra streckte die Hand nach ihm aus um ihn zu streicheln, zog sie aber dann doch zurück und verschränkte die Arme vor ihrer Brust.
    "A-aber Herr Taki hat mich doch Herr Sarti weggenommen...bin ich dann nicht sein Besitztum? So...so wie es seit Jahren immer gewesen ist? Wa-warum ist das jetzt anders? Wa...warum sollte dieser Herr anders sein als all die Anderen?"
    Doch kaum waren ihre Worte raus, bereute sie diese schon und diesmal sprang sie vom Bett, fiel vor Taki auf die Knie und legte den Kopf auf den Boden, sie unterwarf sich.
    "Bitte...ich...ich wollte euch nicht anzweifeln Herr Taki..."
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 8:57 pm

    Taki lachte.
    "Hey, war doch richtig was du gesagt hast." Der Drache zog sie wieder ein wenig nach oben.
    "Wieso ich anders bin? Weil ich nicht so abfällig denke wie andere, weil ich etwas von Ehre und Würde halte. Daher wirst du auch wie eine Gleichberechtigte behandelt, ok?"
    Taki stand auf.
    Er erklärte ihr, das sie mitkommen könne, oder das sie gehen könnte, wohin sie mochte. Aber er würde ihr Kleider kaufen wenn sie mitkommen würde, und danach könnten sie essen gehen, wenn sie denn wollte. Ein warmes Bad war auch angebracht, das würde er noch vor dem Einkaufen machen.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 9:02 pm

    Ganz plötzlich wurde Leandra von neuen Gefühlen übermannt. Hoffnung und Liebe.
    Er hatte sie nicht geschlagen, man hatte sie für ihre Worte eher noch gelobt und ihr aufgeholfen.
    Völlig verwundert schaute sie auf die Brust von Taki, in die Augen schauen traute sie sich immer noch nicht, ehe sie leicht panisch wurde.
    Ihre Hände schlangen sich um seinen Arm und drückte leicht zu - zu mehr waren ihre Kräfte nicht imstande.
    "Bitte, Herr Taki, lasst mich nicht alleine..."
    Sofort wurden ihre Wangen rot und sie löste ihren Griff, während sie wieder Entschuldigungen stotterte, dass sie ihn einfach angefasst hatte...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 9:16 pm

    "Na siehst du, geht doch schon besser, nur die Entschuldigung muss nicht sein. Du darfst mich doch anfassen."
    Taki ging mit ihr zusammen auf die Straße, das Tuch um sie haltend, auf ein Schneider zu. Die Tür ging leicht und ohne quietschen auf, und sie traten ein. Der Schneider kam sofort herbei und fragte, was er tuen könnte.
    Taki erklärte, das Leandra etwas zum anziehen brauche. Sofort rannte der Schneider los und holte einige schon fertige Anziehsachen herbei. Sie waren nicht sonderlich schick, aber sie waren auf jeden Fall besser als gar nichts.
    Taki sah sie fragend an, wollte sie die Sachen haben?
    Der Drache machte es sich auf ihrem Kopf gemütlich und rollte sich ein. Sie gefiel ihm anscheinend sehr.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 9:25 pm

    Besitztümer?
    Kleidungsstücke, so schöne?
    Leandras Augen begannen zu glänzen, dennoch schaute sie kurz zu Taki und fragte mit leiser Stimme, als sie die Hand danach ausstreckte:
    "Darf ich, Herr Taki?"
    "Natürlich.", meinte Taki lächelnd und nickte dabei. Er war froh das sie langsam lernte. Natürlich war es für sie schwer, aber an Freiheit würde sie sich schnell gewöhnen.
    Das Oberteil, welches man ihr in die Hand drückte, fühlte sich sehr weich an. Ganz anderes als das, was sie angehabt hatte. Wenn sie mal etwas anhatte. Vorsichtig strich sie mit den Fingern über den Stoff, ehe sie es an ihre Wange legte und das Kitzeln spürte. Als sie daran roch, begann sie sich zu schämen und gab es schnell dem Schneider zurück.
    "Das kann ich doch nicht anziehen...so wie ich bin..."
    Leandra schaute auf sich herab, zwar wusste sie, dass das Laken alles verdeckte, aber sie war schmutzig. Vom Staub, aber auch von ihr selbst. Ihre Haare hingen leblos und ohne Glanz herab, kaputt und strähnig, ebenso wusste sie das ihre Haut niemals so braun sein konnte...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 9:39 pm

    Taki grinste und der Schneider bat sie mit zu kommen. Der Drache meinte zu ihr, das sie ruhig mitgehen solle. Der Schneider würde sie zu einem Bad führen, das nur für Gäste war, falls sie von der Arbeit kamen um etwas zu kaufen oder eben Sklaven waren, oder ehemalige Sklaven, im Fall von Leandra.
    Taki freute sich über die Überraschung von dem Mädchen, und das sie so eine Freude ausstrahlte. Er hatte noch nie jemand so glücklich gesehen.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 9:46 pm

    Eine Frau trat nun hinzu und nahm vorsichtig die Hand von Leandra.
    "Fürchte dich nicht."
    Ihre Stimme war sanft und sie schaute dann zu Taki, um ihn zu zuzwinkern.
    "Du wirst sie nicht wiedererkennen."
    Kurz schaute sich Leandra noch nach ihren neuen Herren um, ehe die Tür verschlossen wurde. Ein wenig sehr ängstlich war sie schon. Jetzt von ihrem neuen freundlichen Herrn entfernt zu sein. Aber der kleine Drache war ihr ja noch geblieben...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 9:50 pm

    Der kleine Drache war wieder hellwach und sah sich um. Das Badezimmer war gut eingerichtet. Alles vom feinsten, der Schneider schien gute Geschäfte zu machen.

    Taki setzte sich bei dem Schneider an den Tisch, welcher ein Bier für seinen Gast her holte und sich ebenfalls setzte. Sie verhandelten über den Preis der Sachen, die für Leandra bestimmt waren. Es dauerte nicht lange, da hatte Taki sein Wunschpreis erreicht und auch der Schneider schien noch einverstanden zu sein und genug daran zu verdienen.
    Er fragte sich, wie Leandra wohl aussehen würde, wenn sie wieder aus dem bad kommen würde.
    avatar
    Feena

    Anzahl der Beiträge : 79
    Anmeldedatum : 13.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Feena am Di Sep 15, 2009 10:08 pm

    War es nicht eigentlich eine Verschwendung so viel Wasser in eine riesige merkwürdige Schüssel zu geben?
    Leandra schaute verwirrt der fremden Frau zu, ehe sie vorsichtig am Flügel des Drachen zupfte und ihn verständnislos anschaute.
    Doch seine Stimme blieb aus, anscheinend war er auch damit beschäftigt sich das riesige Zimmer anzuschauen.
    Am liebsten hätte sie sich in einen der vielen Spiegel betrachtet, doch ehe sie überhaupt einen Blick auf sich selbst erhaschen konnte, waren alle schon abgedeckt worden und sie selbst auf eine kleine Bank verbannt worden.
    Merkwürdige Gegenstände waren auch noch hervorgeholt worden und als man eine der Flaschen in das Wasser gab, erkannte man viele kleine Blasen, die aufschäumten. Die Sklavin hatte so etwas in ihrem gesamten Leben noch nie gesehen. War das etwa ein Privileg der Herren?
    Doch länger zum Überlegen blieb ihr nicht, die Frau riss sie aus ihren Gedanken, als sie auf einmal vor Leandra stand und sie freundlich anlächelte.
    Das Laken wurde entfernt und das Mädchen wurde zu der Wanne geführt. Unbeholfen starrte sie in das leicht verfärbte Wasser, ehe sie einen Finger hineintauchte. Es war ziemlich warm, aber auch nicht heiß. Eigentlich recht angenehm.
    Die Frau schmunzelte, ehe sie mit einem freundlichen - sie lachte sogar leicht - Ton sagte:
    "Nun geh schon hinein, dass Wasser wird dich nicht beißen."
    Und so gehorchte Leandra, wie sie es schon immer getan hatte. Kaum war sie in dem Wasser, fühlte sie sich geborgen und wohl. Es war ein angenehmes Gefühl den Schmutz wegwaschen zu können, während die Frau versuchte ihre Haare zu bändigen. Es machte ihr auch nichts aus, dass man diese ein wenig kürzte und es danach einschampoonierte. Leandra war eher traurig, als das Wasser begann abzukühlen und sie hinaus musste. Doch auch die letzten Blasen waren verschwunden und es wurde wirklich langsam Zeit. Sie hatte ihren neuen Herren genug warten lassen.
    In ein Handtuch gewickelt wurde das Mädchen abgetrocknet, ehe ihr beim Ankleiden geholfen wurde. Die Frau war so begeistert von Leandra, dass sie noch begann ihre Haare zu kämmen und eine Schleife hineinzubinden.
    "Jetzt kannst du dich sehen lassen."
    Leandra wusste nicht recht, wie das gemeint sei, ehe sie sich selbst im Spiegel sah, als einer freigelegt wurde. Sofort war sie sprachlos und sagte auch kein Wort mehr, als sie aus dem Badezimmer hinausgeführt wurde...
    avatar
    Nexodos
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 07.09.09
    Alter : 26
    Ort : Neundorf

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Nexodos am Di Sep 15, 2009 10:17 pm

    Taki sah Leandra mit bestaunen an. Sie war kaum wieder zu erkennen. Wäre Taupuno nicht auf ihrer Schulter gewesen, hätte er sie nicht als das kleine Mädchen, die ehemlige Sklavin, wahr genommen.
    Die Sachen standen ihr gut. Er bezahlte den Schneider und sah dann das Mädchen an.
    "Wollen wir nicht was essen gehen? Du hattest heute bestimmt kein Frühstück, hab ich Recht?"
    Taki lächelte, und der Drache flog wieder auf dessen Schulter.
    avatar
    Tohawk

    Anzahl der Beiträge : 30
    Anmeldedatum : 11.09.09

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Tohawk am Di Sep 15, 2009 10:38 pm

    "Was willst du?",
    schleuderte ihm der Dunkelelf ins Gesicht.
    "Mach dich ab, sonst setzts was."
    "Hm", schnaufte Edward. "D'elf und Höflichkeit. War ja mal wieder klar. Geh mir aus dem Weg, ich muss eine diebische Elfe verfolgen."
    Edward griff sich mit einer Hand an seine Mantelschnalle und versuchte, sich an ihm vorbeizudrängen.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Fatality - Kapitel 1: Die Ankunft

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Mai 28, 2018 7:23 am